Henriette Baur

arbeitete nach ihrem Studium "Sozialpädagogik" als Angestellte bei Copyland in Hildesheim. Nach Dienstschluss gestaltete sie eigene Plakate sowie maßgefertigte Gruß- und Glückwunschkarten für sich und ihre Freunde.
Nach einem kurzen Zwischenstopp in Berlin zog Henriette 2007 mit ihrem Partner nach Vancouver. Gleich nach ihrer Ankunft trat sie in der Druckerei "The Lettershop" eine feste Stelle in den Bereichen Grafik und Druckvorstufe an und gestaltete freiberuflich Plakate und Flyer für die University of British Columbia und diverse soziale Einrichtungen und Fundraiser.

Im Sommer 2012 zog Henriette wieder zurück nach Berlin. Nachdem Ellen und Henriette in den Weihnachtsferien 2011 schon ein bißchen auf der Idee einer Kooperation herum gekaut hatten, wurde diese Idee über die nächsten Jahre getestet und ausgebaut. Henriettes Begeisterung für Druckprodukte aller Art, und vor allem deren Gestaltung hat bei dankegrafik & 123comics GbR nun ein tolles Zuhause. Desweiteren hat sie seit 2016 neben allgemeinem Projektmanagement vor allem die Betreuung von Trickfilmproduktionen für sich entdeckt.

Eine Herzensangelegenheit ist ihr die kollektive Betriebsstruktur von dankegrafik & 123comics, nach dem Motto: "Eine andere Welt ist möglich!". Im Kleinen wie im Großen.

 

 

Ellen Backes

gestaltete während ihres Studiums "Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis" in Hildesheim viele grafische Produkte: Die Unizeitschrift "Nerv", die interne Hauszeitschrift "Mundzumund", Plakate für die Theaterproduktionen der Universität Hildesheim und das oft gemeinsam mit Jonas Möhring. Als technische Hilfskraft des Rechenzentrums arbeitet sie nach Dienstschluss auch an grafischen Veröffentlichungen. Das RZ und der neue Multimediaraum wurden zu Redaktionsräumen umfunktioniert, gedruckt wurde bei kleinen lokalen Druckereien. Mit der Comicgruppe "Lampe" zeichnete Ellen Backes eigene Geschichten und publizierte das Comicheft "Lampe" zu wechselnden Themen. In der Unidruckerei druckte sie Covers im Siebdruckverfahren und übte sich in Holzschnitt und Lithografie.

Zusammen mit Jonas Möhring und Imke Schmidt gründete sie 2007 in Berlin "dankegrafik & 123comics GbR". In unterschiedlichen ästhetischen Formen wie Legetrickfilm, Zeichenshows oder Graphic Recording bringt 123comis auch komplexe Inhalte spannend und verständlich rüber. Die Ansprechpartnerin für Grafische Frage war immer wieder Ellen Backes. Sie gestaltete für Theater- und Kunstprojekte Plakate, Flyer und Kataloge, entwarf Logos. Ellen zeichnet gerne mit Stift und auch am Grafiktablett. Ihre Sammlung von Plakatkunst-Büchern ist sehr groß. Schon im Kindergarten setzte sie sich gegen die ästhetischen Vorstellungen ihrer Erzieherin durch und gestaltete eine Vase mit Fingerfarbe in Schwarz-Gelb gestreift und nicht in "föhlicheren Farben". Der Einsatz von starken Farbkontrasten ist noch heute ihr Motto.

Gerne leitet sie Kreativwerkstätten mit Auftraggeber*innen an und stellt 123comics und dankegrafik auf Veranstaltungen der Kreativwirtschaft vor. 123comics wurde 2012 mit dem Preis "Kultur- und Kreativpilot Deutschland" der Bundesregierung ausgezeichnet. Ein Teil von 123comics war und ist noch immer Grafikdesign. Im Jahr 2014 dann die Entscheidung, mit Henriette Baur zusammen dankegrafik von 123comics klar abzugrenzen und neu zu gründen.

 

jetzt das Portfolio anschauen…